Pressemitteilungen

Frühsymptom für Kehlkopfkrebs: Längere Heiserkeit unbedingt vom HNO-Arzt abklären lassen


Mannheim, 16.10.2017 - Jede Heiserkeit, die länger als drei Wochen andauert, sollte vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt abgeklärt werden, rät Prof. Dr. Stefan Dazert von der Ruhr-Universität Bochum. Denn Heiserkeit ist das führende Symptom von Kehlkopfkrebs. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, ist dank moderner Therapiekonzepte ein Organerhalt möglich. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie. Beitrag lesen

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära


Mannheim, 12.10.2017 - Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. „Die Idee ist, die Zellen so zu aktivieren, dass sie nach einer Therapie im Körper verbleibende Tumorzellen erkennen und eliminieren“, erklärt Prof. Dr. Barbara Wollenberg vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie. Beitrag lesen

Zukunft des Faches: HNO-Kongress nimmt Weiterbildung in den Fokus


Mannheim, 05.10.2017 - Die diesjährige Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte setzt einen Schwerpunkt auf das Thema Weiterbildung. Beim Tag für Ärzte in der Weiterbildung lernen Facharztkandidatinnen und -kandidaten praxisnahe Inhalte mithilfe interaktiver Techniken. In einem „Train the Trainer“-Kurs werden erfahrene HNO-Ärztinnen und -Ärzte zu qualifizierten Weiterbildern geschult. Beitrag lesen

Fachärzte starten Plakatkampagne zur Bundestagswahl


Berlin, 31.08.2017 - Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) stellt seine Plakatkampagne „Mein Facharzt. Meine Wahl.“ vor. Im Vorfeld der Bundestagswahl wird mit zehn Motiven in den Facharztpraxen bundesweit auf ärztliche Themen aufmerksam gemacht. Beitrag lesen

Pressesprecher

Dr. Michael E. Deeg (© Lopata/axentis)

Dr. Michael E. Deeg

Fon: 07 61 / 27 24 95
Fax: 07 61 / 28 88 21
deeg@hno-aerzte.de

Pressekontakt

Thomas Hahn (© Lopata/axentis)

Thomas Hahn

Fon: 03 0 / 55 20 81 32 
presse@hno-aerzte.de